Triggerpunkte

Dry Needling

Behandlung von muskulären schmerzen

Dry Needling - schnelle Hilfe bei muskulären Schmerzen

Dry Needling ist eine moderne Technik zur Behandlung von Schmerzen am Bewegungsapparat, ausgelöst durch muskuläre Verspannungen (Triggerpunkte). Dazu gehören zum Beispiel Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Leistenschmerzen, Wadenschmerzen usw. Auch wenn die Schmerzen schon seit langer Zeit bestehen, kann diese Behandlungstechnik schnell eine Linderung bringen.
Dry Needling Physiotherapie Basel Kleinbasel

Was ist Dry Needling?

Verhärtete Stellen in der Muskulatur (Triggerpunkte) sind oft verantwortlich für Schmerzen oder andere Symptome. Beim Dry Needling werden die Triggerpunkte genau ertastet. Danach wird eine sterile Einwegnadel, wie man sie aus der Akupunktur kennt, gezielt in den Triggerpunkt gestochen. Die Muskelverspannung kann gelöst und der Schmerz aufgehoben werden.

Wann kann Dry Needling helfen?

Viele Arten von Schmerzen können durch verspannte Muskeln und Triggerpunkte ausgelöst werden. Viele der unten aufgelisteten Symptome lassen sich gut behandeln:

Schmerzen

Schmerzen ausgelöst durch Triggerpunkte können am ganzen Bewegungsapparat auftreten. Sie werden oft als ziehend, stechend, bohrend, hell oder dumpf, brennend, diffus oder begrenzt, oberflächlich oder tief (z.B. im Gelenk) beschrieben. Typisch sind folgende Schmerzen:
Schulterschmerzen
Armschmerzen
Schmerzen im Handgelenk
Handschmerzen
Schmerzen in den Fingern
Nackenschmerzen
Kopfschmerzen
Zahnschmerzen
Schmerzen auf dem Schulterblatt
Kiefergelenksschmerzen
Brustschmerzen
Rückenschmerzen
Rippenschmerzen
Schmerzen im Ellenbogen
Schmerzen im Gesäss
Hüftgelenksschmerzen
Bauchschmerzen
Beinschmerzen
Knieschmerzen
Wadenschmerzen
Fusschmerzen
Schmerzen in den Zehen
Dry Needling Wade Wadenschmerzen Physiotherapie Basel
Behandlung des Wadenmuskels (m. gastrognemius). Triggerpunkte können lokale Schmerzen auslösen und sind häufig auch an Achillessehnen-Problematiken beteiligt.

Missempfindungen und Sensibilitätsstörungen

Triggerpunkte können auch verantwortlich sein für Symptome wie Kribbeln, Ameisenlaufen, Brennen, Schweregefühl, Gefühl der Schwellung oder Taubheitsgefühle. Man spricht auch von:
Parästhesie
Dysästhesie
Hyperästhesie

Vegetatives Nervensystem

Triggerpunkte können das vegetative Nervensystem beeinflussen und folgende Symptome auslösen:
Schwindel
Übelkeit
Klossgefühle
uvm.
Augensymptome:
Verschwommene unklare Sicht
Ptosis (Herabhängen des Oberlides)
Tränenfluss
Rötung der Bindehaut (Konjunktiva)
uvm.

Beeinträchtigung der Motorik

Triggerpunkte beeinträchtigen die Funktionsfähigkeit eines Muskels. Es kann zu einer Abschwächung des Muskels kommen. Dadurch werden Motorik und Koordination gestört. Häufig treten Bewegungseinschränkungen auf. Gleichgewichtsstörungen könne auch durch Triggerpunkte ausgelöst werden.

Was sind Triggerpunkte?

Alle wichtigen Informationen zur Triggerpunkt-Therapie
Mehr erfahren

Dry Needling Nebenwirkungen

Nach einer Behandlung, kann es zu einem lokalen Hämatom (Bluterguss) oder zu einer leichten Schwellung im Bereich der Einstichstelle kommen. Häufig tritt direkt nach der Behandlung ein Druckgefühl im Behandlungsgebiet auf. Auch eine Verstärkung der Schmerzen oder das Gefühl eines starken Muskelkaters sind möglich. Diese «Reaktionen» sind typisch und kommen oft vor. Sie halten ein paar Stunden bis Tage an und klingen dann wieder ab.

Ist Dry Needling gefährlich?

Die Nadelung wird durch speziell ausgebildete Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten durchgeführt. Dabei werden die Richtlinien des Dry Needling Verbandes Schweiz (DVS) streng eingehalten. Bei korrekter Durchführung ist Dry Needling eine sichere Behandlungstechnik.

Seltene Komplikationen

Wie zum Beispiel auch bei einer Routineoperation im Spital, kann es auch beim Dry Needling zu unerwünschten Komplikationen kommen. Diese sind äusserst selten und treten bei fachgerechter Anwendung nicht auf:
- Reaktionen des vegetativen Nervensystems (Schwitzen, Schwindel, Ohnmacht)
- Verletzung von Nerven
- Verletzung der Lunge (Pneumothorax)
- Verletzung von Venen oder Arterien
- Verletzung anderer innerer Organe

Ist Dry Needling schmerzhaft?

Manche Patientinnen und Patienten erblassen schon beim Anblick der Nadel – andere lassen die Behandlung völlig entspannt über sich ergehen. Die Schmerzempfindung ist sehr individuell und unterschiedlich. Im Allgemeinen wird die Behandlung von den Patientinnen und Patienten gut toleriert. Häufig verspürt man schon während der Behandlung, dass die bekannten Schmerzen nachlassen und sich der Muskel entspannt.
Behandlung des Trapezmuskel. Seine Triggerpunkte können häufig Kopfschmerzen verursachen.

Triggerpunkte manuell behandeln oder mit der Nadel?

Beide Behandlungsmethoden verfolgen denselben Zweck. Bei der manuellen Behandlung wird der Triggerpunkt mit starkem Druck bearbeitet. Es kommen die Finger der Physiotherapeutin bzw. des Physiotherapeuten oder ein sogenanntes «Trigger-Holz» zum Einsatz. Die Behandlung wird oft als schmerzhaft empfunden. Um denselben Effekt wie bei der Nadelung zu erzielen, müssen die Triggerpunkte länger behandelt werden. Bei der Nadelung verbleibt die Nadel nur kurz im Gewebe und wird wieder entfernt. 

Nach unserer Erfahrung ist die Behandlung mit der Nadel in den meisten Fällen effizienter. Mit beiden Behandlungstechniken können die Triggerpunkte erfolgreich behandelt werden. Am Ende liegt die Entscheidung bei der Patientin bzw. dem Patienten, welche Technik durch die Physiotherapeutin bzw. den Physiotherapeuten durchgeführt werden soll. 
Triggerpunktbehandlung mit Trigger-Holz Physiotherapie Basel
Manuelle Triggerpunktbehandlung mit "Trigger-Holz"

Wie lange bleibt die Nadel im Gewebe?

Die Nadel verbleibt nur sehr kurz im Gewebe (ca. 10-60 Sekunden) und wird danach gleich wieder entfernt. Die «Leidenszeit» ist also deutlich kürzer, als bei der manuelle Therapie. Häufig wird beim der Nadelung ein besserer Effekt erzielt und es kann als effizienter eingestuft werden, als die manuelle Behandlung der Triggerpunkte. Am Ende bleibt es immer die Entscheidung der Patientin bzw. des Patienten, welche der beiden Behandlungsmethoden zum Einsatz kommt.

Wie oft Dry Needling?

Um einen Triggerpunkt zu «lösen» benötigt es in der Regel 1-4 Behandlungen.
Nach der Behandlung sollte dem Muskel eine Behandlungspause von mindestens einer Woche gegönnt werden.

Warum eine Woche warten?

Durch die Nadelung eines Triggerpunktes kommt es zu kleinen Verletzungen im Muskel. Diese werden bewusst gesetzt. Es werden Prozesse im Muskel ausgelöst, welche wichtig sind für die Heilung. Um diese nicht frühzeitig zu stören und den Effekt der Behandlung nicht zu beeinträchtigen, sollte derselbe Muskel frühstens nach einer Woche genadelt werden.

Ihr Spezialist 

Nico Scavelli

Dipl. Physiotherapeut
Mehr über Nico

Quellen

Roland Gautschi: Manuelle Triggerpunkt-Therapie, Thieme, 2010
Peter E. Baldry: Akupunktur, Triggerpunkte und muskuloskelettale Schmerzen, Medizinisch Literarische Verlagsgesellschaft mbH, 1996
Beat Dejung: Triggerpunkt-Therapie, Verlag Hans Huber, 2003
P. Reilich, C. Gröbli, J. Dommerholt: Myofasciale Schmerzen und Triggerpunkte, Urban & Fischer Verlag, 2012
Kurs Skript Ausbildung Dry Needling, IMTT
Interessensgemeinschaft für Myofasciale Triggerpunkt Therapie: „Dry Needling“ unter www.imtt.ch/triggerpunkt-therapie/dry-needling/ (Abruf 01.01.2021)
David G Simons Academy: "Dry Needling" unter www.dgs-academy.com/de/triggerpunkt-therapie/dry-needling/ (Abruf 02.01.2021)
Dry Needling Verband Schweiz (DVS): „Dry Needling“ unter www.dryneedling.ch/de/triggerpunkte-dry-needling/dry-needling.html (Abruf: 04.01.2021)
Wikipedia: „Dry Needling“ unter de.wikipedia.org/wiki/Dry_Needling (Abruf 31.12.2020)
laptop-phonelist linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram